Die Verbindung von aufklärerischer Vernunft und Wissenschaft

Südwestdeutsche Schule

„One of the basic ideas of Neo-Kantianism, especially of its Southwest-School (Wilhelm Windelband, Heinrich Rickert, Emil Lask, Bruno Bauch, Jonas Cohn et al.), is that philosophy as philosophy of values, i.e. of determining factors of human orientation, and as a comprehensive philosophy of values philosophy turns out to be philosophy of culture. Whereas on the one hand, this idea of philosophy stems from a Fichte-inspired creative interpretation and appropriation of Kant's philosophy, ... framing philosophy as philosophy of culture leads to intricate problems concerning the Hegelian challenge of a system of philosophy doing justice to the project of philosophy as self-knowledge, a project Neo-Kantianism also adhere to.“

Christian Krijnen, Philosophy as philosophy of culture? in: Nicolas De Warren / Andrea Staiti (Eds.), New Approaches to Neo-Kantianism, Cambridge University Press 2015, p. 111.

„Der Südwestdeutsche oder, wie er auch genannt wird, Badische oder Heidelberger Neukantianismus deutet transzendentalphilosophische Sätze im Sinne Kants normativ um. Die Sätze der Transzendentalphilosophie werden als Normen aufgefasst, die anerkannt werden sollen. In dem für den Neukantianismus typischen aktualisierenden Kant-Verständnis unterstellt Windelband dabei, daß eine solche Auffassung bereits in der Intention Kants gelegen sei.

Manfred Pascher, Einführung in den Neukantianismus, München, Wilhelm Fink Verlag UTB 1997, S. 61.

„So steht, ...in der Entwicklung des Neukantianismus die Lehre Cohens und Natorps derjenigen von Windelband und Rickert scharf gegenüber: ein Unterschied, der sich notwendig aus ihrer allgemeinen Orientierung ergibt, die in dem einen Fall durch die mathematische Naturwissenschaft, in dem anderen durch die Geschichte bestimmt wird.“

 Ernst Cassirer, Das Erkenntnisproblem in der Philosophie und Wissenschaft der neueren Zeit, Band IV, Darmstadt, Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1995, S. 19.

„Der Südwestdeutsche Neukantianismus ist deshalb im Kern ‚Wertphilosophie‘. Für die Bestimmung der wissenschaftlichen Methode ergibt das eine wirkungsmächtige Unterscheidung, die auch wissenschaftssystematisch äußerst fruchtbar ist. Die Wirklichkeit ist nicht bloß Natur, sie ist auch kulturelles Leben, Vielfalt und Lebendigkeit. Solche Wirklichkeit bedarf der Sinndeutung, und insofern steht diese Wirklichkeit unter Werten als den Maßstäben der Sinndeutung. Berühmt ist Windelbands Unterscheidung zwischen nomothetischen und idiographischen Wissenschaften.“

Reinhold Breil, Die Grundlagen der Naturwissenschaft - Zu Begriff und Geschichte der Wissenschaftstheorie, Würzburg 2010, Königshausen & Neumann, S. 401.

„...wenn ich unter Philosophie im systematischen (nicht im historischen) Sinne nichts anderes verstehe, als die kritische Wissenschaft von den allgemeingültigen Werten. Die Wissenschaft von den allgemeingültigen Werten: das bezeichnet die Gegenstände; die kritische Wissenschaft: das bezeichnet die Methode der Philosophie.

Wilhelm Windelband, Was ist Philosophie? in: Präludien, Jörn Bohr / Sebastian Luft (Hrsg.) Hamburg 2021, Meiner Verlag, S. 33.

 

 

 

Literatur (Anregungen): Der junge Hönigswald (1998) Roswitha Grassl
Die Grenzen der naturwissenschaftlichen Begriffsbildung (2007) Heinrich Rickert, Reiner A Bast (Vorwort)
Die Totalität der Kultur (2004) Sven Schlotter
Emil Lask: An der Grenze des Kantianismus (2019) Stefano Besoli / Giovanni Morrone / Roberto Redaelli (Herausgeber)
Emil Lask: Philosophie im Verhältnis zu Weltanschauung, Leben und Erkenntnis (2001) Uwe B. Glatz
Emil Lasks Grundlehre (1992) Stephan Nachtsheim
Entstehung und Aufstieg des Neukantianismus (1993) Klaus Christian Köhnke
Forschungsgrundlagen Wilhelm Windelband (2020) Jörn Bohr (Herausgeber), Gerald Hartung /
Gegenstand und Methode: Untersuchungen zur frühen Wissenschaftslehre Emil Lasks (1997) Roger Hofer
Geschichte der Philosophie Bd. 12: Die Philosophie des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts 2: Neukantianismus, Idealismus, Realismus, Phänomenologie (2004) Helmut Holzhey / Wolfgang Röd
Geschichte des Neukantianismus (2020) Andrzej J. Noras
Grundfragen der Erkenntnistheorie (1997/1931) Richard Hönigswald
Hermann Lotze: An Intellectual Biography (2015) William R. Woodward
Hermann Lotze: Wege seines Denkens und Forschens (1997) Reinhardt Pester
Hermann Lotze. Briefe und Dokumente (2003) Reinhardt Pester / Ernst W Orth (Herausgeber)
Immanuel Kant (1917) Bruno Bauch
Late German Idealism: Trendelenburg and Lotze (2016) Frederick C. Beiser
Marburg versus Südwestdeutschland (2012) Christian Krijnen / Andrzej J. Noras (Hrsg.
Methodologie, Erkenntnistheorie, Wertphilosophie: Heinrich Rickert und seine Zeit (2016) Donise, Anna / Giugliano, Antonello / Massimilla, Edoardo (Hrsg.)
Nachmetaphysischer Sinn (2000) Christian Krijnen
Philosophie als System (2007) Christian Krijnen
Präludien: Aufsätze und Reden zur Philosophie und ihrer Geschichte (2021) Wilhelm Windelband / Jörn Bohr, Sebastian Luft (Hrsg.)
Studien zur Philosophie der exakten Wissenschaften (2010/1911) Bruno Bauch
Systemphilosophie als Selbsterkenntnis - Hegel und der Neukantianismus (2006) Fulda Hans-Friedrich / Christian Krijnen (Hrsg.)
The Neo-Kantian Reader (2015) Sebastian Luft (Hrsg.)
Wahrheit, Wert und Wirklichkeit (2021/1923) Bruno Bauch
Wilhelm Windelband (1848-1915) Studien und Materialien zum Neukantianismus (2018) Peter König / Oliver Schlaudt (Herausgeber)
Wilhelm Windelband und die Psychologie (2017) Horst Gundlach
Zwei Wege der Erkenntnistheorie (2002) Heinrich Rickert

Sie können gerne selbst Bücher, Texte,... veröffentlichen.