Die Verbindung von aufklärerischer Vernunft und Wissenschaft

Cassirers Invariantentheorie der Erfahrung und seine Rezeption des 'Erlanger Programms' (1997) Karl-Norbert Ihmig

Umschlag Cassirers Invariantentheorie der Erfahrung und seine Rezeption des 'Erlanger Programms'

Cassirer hätte den Satz, dass Wissenschaftsgeschichte ohne Wissenschaftstheorie blind und Wissenschaftstheorie ohne Wissenschaftsgeschichte leer sei, ohne Einschränkung unterschrieben. Eine so enge Verknüpfung von Wissenschaftsphilosophie und Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte findet man bei keinem anderen Philosophen des 20. Jahrhunderts. Die vorliegende Untersuchung konzentriert sich auf Cassirers frühe Arbeiten und geht der Frage nach, wie er den Gedanken seines Systems der Erfahrung in der Auseinandersetzung mit der philosophischen Tradition entwickelt. Die Rezeption des ›Erlanger Programms‹ war für die Entwicklung seines Systembegriffs offenbar von paradigmatischer Bedeutung. Meiner Verlag.

  • Home
  • Bücher
  • Cassirers Invariantentheorie der Erfahrung und seine Rezeption des 'Erlanger Programms' (1997) Karl-Norbert Ihmig

Sie können gerne selbst Bücher, Texte,... veröffentlichen.